Main content:

Aus der Redaktion

Mit diesem Newsletter möchten wir Sie mit Nachrichten auf dem Laufenden halten über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt und EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze: Sie finden hier Hinweise auf Ereignisse und Veranstaltungen, neue Publikationen und Forschungsprojekte.

Online-Befragung zur Website www.eneff-stadt.info: Ihre Meinung ist gefragt!

Wir wollen die Website der Forschungsinitiativen EnEff:Stadt und EnEff:Wärme grundlegend überarbeiten. Deshalb würde es uns sehr helfen, wenn Sie sich für 10 Fragen etwa 5 Minuten Zeit nehmen könnten.

Wie attraktiv ist die Website und wie häufig nutzen Sie die Informationen? Welche Themen oder Aspekte vermissen Sie? Und Wie wichtig sind Ihnen bestimmte neue Funktionen und Angebote? Ihre Meinung ist auch dann gefragt, wenn Sie unsere Website selten nutzen. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Mitwirkung.

Zum Fragebogen unter http://www.eneff-stadt.info/de/umfrage-2015/

Neuigkeiten und Termine

Neckarpark Stuttgart: Wärme aus dem Abwasserkanal

Abwasser stinkt und ist dreckig – aber es eignet sich zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. Die Energie des städtischen Abwassers wird im neuen Stuttgarter Stadtquartier Neckarpark mittels Rinnenwärmetauscher im Abwasserkanal über ein Niedrigtemperatur-Nahwärmenetz genutzt. Dies ist die Säule des Energiekonzepts für das neue Quartier, das mit energetisch hocheffizienter Bebauung auf der Brachfläche des ehemaligen Güterbahnhofs Bad Cannstatt entsteht. Mehr dazu unter "News".

10. Projektleiter-Meeting EnEff:Stadt in Lüneburg

Das Projektleitertreffen am 10./11. November 2015 diente dem Informationsaustausch sowie der Vorstellung neuer Projekte und Analysen der Begleitforschung. Insbesondere die Workshops boten einen ansprechenden Rahmen zum themenfokussierten Austausch über aktuelle Fragestellungen und Projekterfahrungen. Tagungsort war die Leuphana Universität Lüneburg, die für ihren Campus bis 2020 das Ziel der Klimaneutralität ausgegeben hat. Mehr dazu unter "News".

Geschäftsmodell Energiewende - 4. EnEff:Stadt Praxisworkshop in Oberhausen

Am 21./22. Oktober 2015 wurde auf Initiative der Begleitforschung EnEff:Stadt der Frage nach dem „Geschäftsmodell Energiewende“ vor dem Hintergrund zu entwickelnder energieeffizienter Quartiere nachgegangen. Welche Vorteile können sich aus dem Quartiersansatz heraus ergeben? Welche Akteure werden den Transformationsprozess maßgeblich gestalten? Dazu waren neben Forschern auch Vertreter von Kommunen, Stadtwerken, Energiegenossenschaften und Beratungsunternehmen eingeladen. Mehr dazu unter "News".

Solarthermie in Fernwärmenetze einspeisen

Die multifunktionale Nutzung von Fernwärmenetzen könnte schon mittelfristig ein wichtiger Schritt hin zu einer emissionsarmen Wärmeversorgung sein. In einem Forschungsprojekt untersuchten AGFW, Solites und TU Dresden die technischen Auswirkungen einer dezentralen Einspeisung solarer Wärme. Verschiedene Einbindungsvarianten werden zurzeit im Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf erprobt. Mehr dazu unter "News".

25./26. Februar 2016 in Freiburg - Kongress Energieautonome Kommunen 2016

Der 6. Kongress Energieautonome Kommunen findet am 25. und 26. Februar 2016 im Konferenzbereich der Messe Freiburg statt. Er beginnt damit einen Tag vor der dreitägigen Messe Gebäude.Energie.Technik (GETEC). Die Kopplung an die Bauherrenmesse ermöglicht den Teilnehmern, sich besser über die Vorteile der regionalen Energiewende für Städte und Gemeinden zu informieren. Der Fachkongress berichtet unter anderem über wirtschaftlich erfolgreiche Projekte, Umsetzungsstrategien und Bürgerbeteiligung vor Ort. Mehr dazu unter "Veranstaltungstermine".

1. März 2016 in Bonn - 9. Fachkonferenz des Deutschen Städte- und Gemeindebundes "Kommunen aktiv für den Klimaschutz"

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund lädt zu seiner 9. Fachkonferenz "Kommunen aktiv für den Klimaschutz" nach Bonn ein. Die Themen der Veranstaltung reichen vom nationalen Klimaschutz nach Paris 2015 über kommunale Strategien und Klimafolgenanpassung bis hin zu klimafreundlicher Mobilität, Energieeffizienz, Innovationsförderung und kommunalen Kooperationen. Mehr dazu unter "Veranstaltungstermine".

Aktuelle Publikationen

Planungshilfsmittel: Praxiserfahrungen aus der energetischen Quartiersplanung

Dieser Band der EnEff:Stadt Schriftenreihe befasst sich mit Planungshilfsmitteln für die energetische Quartiersplanung. Im Fokus stehen Planungshilfsmittel, die in EnEff:Stadt-Demonstrationsprojekten eingesetzt und im Rahmen einer Querschnittsauswertung untersucht wurden. Mehr dazu unter "Publikationen".

Vision 2020 - Plusenergiegemeinde Wüstenrot

Das in dieser Veröffentlichung beschriebene Projekt "EnVisaGe - Entwicklung eines kommunalen Plusenergiekonzepts am Beispiel der Gemeinde Wüstenrot" ist Teil der Forschungsinitiative EnEff:Stadt. Mehr dazu unter "Publikationen".

Neues EnEff:Stadt-Projekt

EnEff Campus TU Braunschweig 2020

Im Projekt „EnEff Campus 2020“ wird in den nächsten drei Jahren ein mehrdimensionales Sanierungskonzept zur energetischen Optimierung des Campus realisiert, wissenschaftlich begleitet und im Betrieb vermessen. Parallel erfolgt eine präzise Variantenuntersuchung für das langfristige Ziel eines weitgehend CO2-neutralen Campus. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

Neue EnEff:Wärme-Projekte

LowExTra – Niedrig-Exergie-Trassen zum Speichern und Verteilen von Wärme

In Deutschland wird etwa die Hälfte der Endenergie zur Wärmeerzeugung genutzt. Deshalb ist es für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende notwendig, neue Konzepte für eine effizientere Wärmeversorgung zu entwickeln. Das Forschungsvorhaben LowExTra untersucht und entwickelt daher ein neuartiges und intelligentes Mehrleiter-Netz zur Wärmeversorgung auf Quartiersebene. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Wärme- und Kältenetze".

Energieeffizienz und Hygiene in der Trinkwasser-Installation

Projektziel ist die ganzheitliche, systemische Untersuchung der Trinkwarmwasser-Installation für zukünftige LOW TEMPERATURE-Wärmeversorgungskonzepte. Daneben sollen Ansätze zur Nutzung erheblicher Energieeinsparpotenziale sowie zur Integration erneuerbarer Energien identifiziert werden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Planungsinstrumente".

Regionales virtuelles Kraftwerk auf Basis der Mini- und Mikro-KWK-Technologie (RVK I und II)

Vor dem Hintergrund einer zukünftig stärker dezentral ausgerichteten Energieversorgung in Deutschland untersucht das Forschungsprojekt der TU Dresden das Wechselspiel zwischen KWK-Systemen und elektrischen Verbrauchern im Gebäude sowohl unter verschiedensten Einsatzbedingungen als auch hinsichtlich übergeordneter Regel- und Optimierungsstrategien. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

 


Additional information: