Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Wärme- und Kältenetze optimieren

EnEff:Wärme fördert die gezielte Netzoptimierung, um den Anteil der Nah- und Fernwärme weiter zu erhöhen und auch weniger dicht besiedelte Gebiete in die Versorgung einzubeziehen. Denn hier kann die Zukunft zentraler Wärmeversorgungssysteme liegen. Als Smart Grids sollen Fernwärmenetze wichtige Bausteine des lokalen Energiemanagements werden. Durch Niedrig-Exergie-Technologien (LowEx) lassen sich Übertragungsverluste verringern. Neue adaptive Kälte- und Wärmenetze bieten darüber hinaus Ansatzpunkte für die Einbindung erneuerbarer Energien. Die EnEff:Wärme-Demonstrationsvorhaben dienen der Erprobung von Planungskonzepten und Komponenten sowie der Einbindung eines sich anschließenden Messprogramms mit dem Ziel der Betriebsoptimierung.

Sortieren nach:

Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Simulationsbasierte Optimierung energieeffizienter Wärmenetze für das EnEff:Stadt-Projekt Ludwigsburg Grünbühl/Sonnenberg

Das Forschungsprojekt umfasst die Entwicklung eines Simulationsprogramms und eines Prüfstands zur Integration dezentraler erneuerbarer Wärmequellen. Zur Anwendung kommen sie im Rahmen einer betriebsbegleitenden Simulation des Wärmenetzes in Ludwigsburg-Sonnenberg zur automatisierten Betriebsüberwachung und intelligenten Regelung.

Funktionsmuster der von der TU Dresden entwickelten kombinierten Hausanschluss- und Netzeinspeisestation (HANEST)
Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Dezentrale Einspeisung in Nah- und Fernwärmenetze am Beispiel Solarthermie

Eine multifunktionale Nutzung von Fern- und Nahwärmenetzen könnte bereits kurz- und mittelfristig nennenswerte Beiträge zur Realisierung einer emissionsarmen Wärmeversorgung liefern. Hierzu werden in diesem Forschungsprojekt die technischen und ökologischen Auswirkungen dezentraler Einspeisung mit Hilfe gekoppelter Simulationen untersucht. In der Folge werden Anforderungen an die Systemkomponenten definiert und neuartige Techniken und Systemlösungen entwickelt.

3-D Bild der Erkundungsbohrung
Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Geothermische Nutzung von Grubenwässern zur Nahwärmeversorgung

Das Pilotvorhaben zur geothermischen Nutzung von Flutungswasser aus den Abbauhohlräumen des ehemaligen Zwickauer Steinkohlenreviers soll neue Konzepte effizienter Heizwärmeversorgung und Klimatisierung demonstrieren.

Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Smart Energy Management – Intelligentes Energiemanagement von Strom, Gas, Wärme und Kälte

Im Rahmen des Projekts wird eine interdisziplinäre Forschergruppe der TU Dresden in Kooperation mit Industriepartnern ein aktives Last- und Erzeugungsmanagement für dezentrale Systeme im urbanen Raum erarbeiten. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung und Erprobung von Analysetools.

Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Wärme aus Grubenwasser in Bochum-Werne

In Bochum-Werne wird ein neuartiges Konzept zur Gewinnung umweltfreundlicher Erdwärme aus Grubenwasser für die Beheizung von Bestandsgebäuden entwickelt, erprobt und optimiert. Damit soll die Nutzung von Wärme aus Grubenwasser als lokaler Beitrag zu einem wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Energiemix vorangetrieben werden.