Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

ExWoSt: Modellvorhaben zur energetischen Stadterneuerung

Ausführliche Beschreibung

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie die Länder Brandenburg und Sachsen-Anhalt starteten im Jahr 2007 das Forschungsfeld "Modellvorhaben zur energetischen Stadterneuerung" im Rahmen des Stadtumbau Ost. In den vergangenen drei Jahren wurden in 15 Modellstädten integrierte Maßnahmen zur Energieeinsparung, Energieeffizienzsteigerung und dem Einsatz erneuerbarer Energien erprobt. Dabei wurde deutlich, dass das Thema eine gesamtdeutsche Relevanz hat. Zur Prüfung der Übertragbarkeit der Maßnahmen ohne Stadtumbaubezug wurde Ende 2009 Marburg als Modellstadt in das Forschungsfeld aufgenommen.

Im Ergebnis zeigt sich, dass die energetische Stadterneuerung den Blick auf eine energieoptimierte Stadtentwicklungsplanung schärft. Wechselwirkungen zwischen allen am Prozess beteiligten Akteuren werden ebenso deutlich wie der Zusammenhang zwischen Gebäude und städtischen (Versorgungs-)Systemen oder der Stabilisierung von Quartieren über energetische Maßnahmen. Die Effizienz einzelner Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden oder der Einsatz einzelner Anlagen auf Basis erneuerbare Energien lässt sich erst im gesamtstädtischen Zusammenhang objektiv beurteilen. Die ambitionierten Energie- und Klimaziele der Bundesregierung können nur durch eine integrierte Herangehensweise erreicht werden. Die Forschungsbegleitung entwickelte methodische Ansätze und neue Instrumente zur Umsetzung und Bilanzierung der energetischen Stadterneuerung. Diese werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forschungsfelds präsentiert.

Programm

10:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Rainer Bomba, Staatssekretär im BMVBS

10:50 Uhr
Ergebnisse und Perspektiven der energetischen Stadterneuerung aus Sicht des Landes Brandenburg
Rainer Bretschneider, Staatssekretär, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MIL)

11:00 Uhr
Ergebnisse und Perspektiven der energetischen Stadterneuerung aus Sicht des Landes Sachsen-Anhalt
Staatssekretär, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt (MLV)

11:10 Uhr
Vorstellung Hochschulwettbewerb "EnergieQuartier - Gründerzeit der Zukunft"
Einführung in Wettbewerbsaufgabe
Prof. Dr. Matthias Koziol, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Vorstellung der Gewinnerentwürfe und Preisverleihung

11:45 Uhr
Energetische Stadterneuerung im Spannungsfeld zwischen integrierter Stadtentwicklung, Wirtschafts-, Sozial- und Umweltpolitik
Holm Vorpagel, Deutsche Kreditbank AG
Prof. Dr. Matthias Koziol, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

13:30 Uhr
Forschungsfeld energetische Stadterneuerung - Kernaussagen und Handlungsempfehlungen
Cornelia Siebke, Jörg Walther, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

13:50 Uhr
Anspruch und Wirklichkeit der energetischen Stadterneuerung. Erfahrungen - Erkenntnisse - Hemmnisse
Interview mit Vertretern der Modellstädte

15:00 Uhr
Zukunft nachhaltiger Stadtentwicklung, Voraussetzungen - Wege - Strukturen
Interview mit Vertretern der Modellstädte

15:45 Uhr
Neue Instrumente und Methoden zur Umsetzung der energetischen Stadterneuerung
Prof. Dr. Matthias Koziol, Brandenburgische Technische Universität Cottbus

16:00 Uhr
Ausblick und Schlusswort
MDir‘in Oda Scheibelhuber, Leiterin der Abteilung Raumordnung, Stadtentwicklung, Wohnen im BMVBS

 

Tagungsort

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Erich-Klausener-Saal
Invalidenstraße 44
10115 Berlin

Ansprechpartner

Lars Porsche, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
lars.porsche(at)bbr.bund.de

BTU Cottbus, Lehrstuhl Stadttechnik
Cornelia Siebke, Sven Koritkowski
ese(at)stadttechnik.de

Anmeldung bis 15. Juni 2011
über www.stadttechnik.de


Zusätzliche Informationen: