Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

BMWi-Statusseminar "Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze"

Luftbild KölnMesse

Ausführliche Beschreibung

Bei der Forschungsinitiative EnEff:Wärme geht es um neue Netzkonzepte und um die Entwicklung innovativer Technologien. Sie sollen die Wärmeversorgung energetisch, wirtschaftlich und ökologisch deutlich verbessern. EnEff:Wärme fördert die gezielte Netzoptimierung, um den Anteil der Nah- und Fernwärme weiter zu erhöhen und auch weniger dicht besiedelte Gebiete in die Versorgung einzubeziehen. Denn hier kann die Zukunft zentraler Wärmeversorgungssysteme liegen. Als Smart Grids sollen Fernwärmenetze wichtige Bausteine des lokalen Energiemanagements werden. Durch Niedrig-Exergie-Technologien (LowEx) lassen sich Übertragungsverluste verringern. Neue adaptive Kälte- und Wärmenetze bieten darüber hinaus Ansatzpunkte für die Einbindung erneuerbarer Energien. Thermisch angetriebene Kleinst-Kälteanlagen, Latentwärme- und Kältespeicher, ORC-Technologien oder thermisch angetriebene Wärmepumpen: Der Einsatz moderner Gebäudetechnik und die Weiterentwicklung von Verteilungstechniken und Systemkomponenten sind wichtige Aspekte von EnEff:Wärme – genauso wie intelligente Regelungs- und Messtechniken. So entstehen grundlegend neue Konzepte zur Wärmeversorgung.

 

Programm-Übersicht:

Teil I „Einführung“

  • Forschungsförderung für Energieeffizienz
  • Trends und Perspektiven in der Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Teil II „Innovative Fernwärmeverteilung“

  • Grabenlose Verlegetechniken im Fernwärmeleitungsbau
  • Einsatz fließfähiger Verfüllbaustoffe zur KMR-Verlegung
    Kostengünstiger Fernwärmetransport für den effektiven Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung
  • Bettungswiderstand zyklisch belasteter Fernwärmeleitungen

Teil III „Internationale Vernetzung“

  • Ergebnisse des IEA-DHC Annex X
  • Vorstellung des IEA-DHC, Annex TS1

Teil IV „Dezentrale Energiesysteme“

  • Optimierung von Mikro-KWK-Systemen
  • Simulationen und Technologien - Beispiele aus Ludwigsburg , Berlin-Adlershof und Weimar

Teil V „Gesamtsystem und Ausblick“

  • Breitenanwendung von Niedertemperatursystemen für eine nachhaltige Wärmeversorgung
  • HEATLOOP - Entwicklung und Implementierung innovativer Abwärmeverbundsysteme in industriellen Gewerbegebieten
  • Innovative Speicher- und Versorgungstechnologien im Kontext der energieeffizienten Stadt

 

Tagungsort:

Koelnmesse, Eingang Ost, Halle 10.2, Saal Offenbach
Deutz-Mülheimer-Straße, 50679 Köln

Veranstalter:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Organisation:

AGFW-Projekt-GmbH, in Kooperation mit dem Projektträger Jülich

Teilnahmegebühren:

Lehre und Forschung: 50 Euro zzgl. 19 % MwSt.
Unternehmen: 100 Euro zzgl. 19 % MwSt.

Anmeldung:

Online unter: www.agfw.de/veranstaltungen

sowie per E-Mail oder Fax.

Tagungsmanagement:

AGFW-Geschäftsstelle, Frau Ilka Melsa
Tel.: +49 69 6304-410
Fax: +49 69 6304-391
E-Mail: i.melsa(at)agfw.de

Das Seminar findet im Rahmen der 21. Fachmesse »Energieeffizienz 2014«  in Köln statt. Dort treffen sich vom 6.-8. Mai 2014 Hersteller, Dienstleister, Versorger und Kommunen aus dem Kontext Fern- und Nahwärme, -kälte, Kraft-Wärme-Kopplung und dezentraler Energietechnik . Rund 160 Aussteller werden erwartet. Informationen zur Fachmesse und AGFW-Vortragstagung finden Sie unter www.eneff-messe.de


Zusätzliche Informationen: