Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

vor
zurück

Energiestrategie Berlin Adlershof 2020+

EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt
Luftbild des Standorts Adlershof im Mai 2013

Luftbild des Standorts Adlershof im Mai 2013

© Adlershof Projekt

Siedlungssteckbrief

Projektstatus Projektstatus: Phase 3Realisierung
Standort der Kommune 12489 Berlin-Adlershof, Bezirk Treptow-Köpenick, Berlin
Kommune in Zahlen 891,85 km² Gesamtfläche; 3.490.445 Einwohner
Träger WISTA-Management GmbH; Technische Universität Berlin; BTB Blockheizkraftwerks-, Träger und Betreibergesellschaft mbH Berlin
Siedlungstyp Integrierter Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort
Nutzungstyp Allgemeines Wohnen, Mischgebiete, Gewerbe, Industrie, Sondergebiete
Oberirdische Bruttogrundfläche des Gebäudebestands (2010) 1.244.000 m²
Grundfläche der bebauten Baufelder exklusive Grünanlagen und Verkehr vorher 1.485.703 m²
Grundfläche der bebauten Baufelder exklusive Grünanlagen und Verkehr nachher 2.787.164 m²
Gewerbefläche vorher 806.833 m²
Gewerbefläche nachher 1.675.064 m²
Fläche Forschung & Technologie vorher 358.590 m²
Fläche Forschung & Technologie nachher 388.592 m²
Fläche Medien & Kommunikation vorher 136.645 m²
Fläche Medien & Kommunikation nachher 163.670 m²
Fläche Universität vorher 70.157 m²
Fläche Universität nachher 92.921 m²
Sonstige Fläche vorher 113.478 m²
Sonstige Fläche nachher 466.917 m²
Zahl der Wohneinheiten nachher 1.040
Zahl der Arbeitsplätze vorher 14.148
Altersstruktur Etwa 41 % des Gebäudebestandes wurde vor 1989 errichtet. Dieser Bestand wurde bereits etwa zur Hälfte saniert. Nahezu die Hälfte des Gesamtbestandes wurde erst nach 1989 errichtet.
Bau- und Sanierungszustand 64% der Brutto-Grundflächen weisen zumindest einen teilweisen Sanierungsbedarf auf, woraus sich auf einen Spielraum für Energieeffizienzmaßnahmen schließen lässt.
Heizungssysteme 90 % des Wärmebedarfs wird von der Fernwärmeversorgung der BTB durch Kraft-Wärme-Kopplung (ca. 70%) gedeckt. Die BTB setzt die folgenden Brennstoffe für die Fernwärmeversorgung ein: Steinkohle, Erdgas und Holz (ca. 52%).
Eigentumsverhältnisse gemischte Eigentumsverhältnisse mit derzeit knapp 100 einzelnen Eigentümern. Größte Einzeleigentümer sind das Land Berlin und die WISTA-Management GmbH.
Projektthemen

Projektbeschreibung

Projektstruktur

Die WISTA-Management GMBH (landeseigene Betreibergesellschaft des Standortes) ist für die Clusterkoordination verantwortlich und realisiert das Vorhaben. Die Tochtergesellschaften Adlershof Facility Management GmbH (AFM) sowie die Adlershof Projekt GmbH (AP) als treuhänderischer Entwicklungsträger des Landes Berlin unterstützen die Umsetzung.

Projektziele

Ziel des Vorhabens ist es, eine beispielgebende Organisationsform für komplexe EnEff:Stadt-Projekte zu entwickeln, die eine Optimierung und Beschleunigung des Ablaufs innovativer Einzelvorhaben ermöglicht und den Gesamtprojekterfolg „minus 30% Primärenergie bis 2020“ sichert. Darüber hinaus sind komplexe Energieinfrastrukturen für die leitungsgebundenen Energieträger, die eine energetische Vernetzung in Adlershof ermöglichen, geplant. Dies erfolgt unter Einbindung internationaler Erfahrungen und intensiven fachlichen Austausch mit Modellquartieren der D-A-CH-Region.

Folgeprojekte

Der Antrag für das Folgeprojekt „Energienetz Berlin Adlershof“ wird demnächst von der Technischen Universität Berlin, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und  Siemens AG eingereicht. Ziel dieses Projektes ist es, die Vernetzung von Energieströmen, eine Smart Grid Allianz und die dazugehörige Energieleitplanung zu erstellen.

Ergebnisse der Konzeptphase

Mit dem Clusterprojekt High Tech – Low Ex wurde 2011-2013 ein Konzept zur energieeffizienten Weiterentwicklung des Wissenschaftsquartiers ausgearbeitet. Im Rahmen dieses Projekts wurden folgende Ergebnisse erreicht:

 • Bestandsaufnahme und Analyse der Energieinfrastruktur und –versorgung; Analyse des Gebäudebestandes und gebäudebezogene Umsetzungskonzepte für ausgewählte Liegenschaften
• Prognose des künftigen Energiebedarfs (Primär- und Endenergie, EnEV und VPT Energien) für das gesamte Gebiet einschließlich zweier Entwicklungspfade für die künftige Bebauung des 47 ha Erweiterungsgebietes
• Gebäudesteckbriefe mit energetischen Optimierungsvorschlägen für u.a. Helmholtzzentrum mit BESSY II, vier Institute der Humboldt Universität , Studio Berlin und WISTA Liegenschaften
• Szenarien zu Einspeise- und Durchleitungsrechten bzw. technischen Optionen für ein offenes Wärmenetz
• Analyse und Überprüfung der Umsetzungsmöglichkeiten für Technologien zur Abwärmenutzung (Abwärme aus Anlagen zur Kälteerzeugung, Solenetze, Beispiel Max Born Institut)
• Kälteversorgungskonzept für ein Veranstaltungsgebäude „Bunsensaal“ (u.a. adiabate Abluftkühlung)
• Konzepte für gebäudebezogene Maßnahmen für vier Referenzgebäude (WISTA Verwaltungsgebäude, sog. Kasernengebäude, Max Born Institut, Lise Meitner Haus)
• Analyse und Überprüfung des potenziellen Beitrags erneuerbarer Energien (Wind, PV,  oberflächennahe Geothermie, Tiefengeothermie, Aquiferspeicher, BHKW) mit dem Ergebnis, dass Aquiferspeicher, PV und Biomethan BHKW unter dem Gesichtspunkt der Primärenergieeinsparung und der Wirtschaftlichkeit umgesetzt werden sollten; dazu erfolgt ein Folgeantrag.
• Voruntersuchungen für ein Smart Grid und DMS an einem Ring mit 40 Unternehmen, 8 Verbrauchsanbschlüssen und 2 Einspeisepunkten mit dem Ergebnis, zur Umsetzung einen Folgeantrag zu stellen
• Analyse von Gebäudetypologien für Industrie- und Gewerbegebiete bzw. Campusartige Gebiete; Folgeantrag zur pilothaften Erprobung des Instruments „Energieleitplanung“ wird gestellt
• Aufbau eines Kompetenznetzes am Standort und darüber hinaus
• Entwicklung eines Energieeffizienzkonzepts  für das Projektgebiet Berlin Adlershof 2020 mit dem Schwerpunkt "Maßnahmen zur Primärenergieeinsparung".

Kenndaten Energie

vorher Potenzial nachher Einheit
Summierte Energiebezugsfläche 1.244.000,00    
Endenergiebedarf Strom 108,00     kWh/m²
Endenergiebedarf Wärme 104,00     kWh/m²
  • Webpräsenz zum EnEff:Stadt Projekt „Energiestrategie Berlin Adlershof 2020“