Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Evaluierung in Pilotprojekten

Neben der energetischen Optimierung einzelner Gebäude birgt die ganzheitliche Betrachtung städtischer Siedlungsräume ein großes Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz. Doch wie definieren sich energieeffiziente Städte und Stadtquartiere?

In typischen Quartieren werden die Entwicklungsergebnisse erprobt und überprüft. Zugleich soll mit der Umsetzung der Energiekonzepte und ihrer messtechnischen Begleitung der Gedanke der integralen Planung realisiert werden. Das Ziel ist eine Reduzierung des Primärenergieeinsatzes im gesamten Quartier um mindestens 30 Prozent – durch konsequente Anwendung neuer Technologien und intelligenter Planungsverfahren. Mit dem Transfer der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse entsteht gezieltes Know-how für die städtebaulichen Aufgaben der Zukunft.

Sortieren nach:

Die Luftaufnahme zeigt die ersten beiden Bauabschnitte (rechts) des Ludmilla Wohnparks mit Einfamilienhäusern (Mitte) und Mehrfamilienhäusern (oben und unten). Links zu sehen sind auch der dritte und vierte Bauabschnitt des Ludmilla-Wohnparks.
SiedlungstypQuartier
Projektstatus: Phase 4
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Plusenergiesiedlung Ludmilla-Wohnpark Landshut

Da Plusenergiesiedlungen im Neubau künftig immer größere Verbreitung erfahren werden, wurde im Projekt "+Eins" der Ludmilla-Wohnpark in Landshut gebäudetechnisch und energetisch mittels Intensivmonitoring beispielhaft untersucht. Das Gesamtkonzept des Wohnquartiers wurde energetisch bewertet und hierbei auch der Einfluss von Plusenergiesiedlungen auf das Stromnetz der Energieversorger betrachtet.

Das „Leuchtturmprojekt“ im Quartier: Passivhochhaus Bugginger Straße 50
SiedlungstypStadtbezirk
Projektstatus: Phase 4
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Modellhafte Stadtquartierssanierung Freiburg Weingarten-West

Die energetische Sanierung des Freiburger Stadtquartiers Weingarten West wird mit dem Ziel einer 30 %igen Reduzierung des Primärenergieverbrauchs geplant, umgesetzt und messtechnisch analysiert. Am Beispiel eines 16-geschossigen Hochhauses soll die Sanierung auf Passivhausstandard demonstriert werden. Wichtiges Ziel ist die stärkere Vernetzung der beteiligten Akteure Wohnungsbaugesellschaft, Energieversorger und Mieter.

SiedlungstypQuartier
Projektstatus: Phase 3
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Integrales Quartiers-Energiekonzept Karlsruhe-Rintheim

Auf Basis eines Quartiers-Energiekonzepts soll ein Nahwärmenetz - gespeist aus KWK und industrieller Abwärme - aufgebaut und die Gebäude wirtschaftlich optimal modernisiert werden. Der nachfolgende Betrieb wird kontinuierlich überwacht. Neben Innovationen in Gebäudekonstruktion, TGA, Mess- und Regelungstechnik sowie Mieterkommunikation soll im Rahmen dieses Projekts erstmals ein LowEx-Ansatz für ein ganzes Wohnquartier realisiert werden.

Zu sehen ist ein bereits saniertes Wohngebäude auf dem Areal des ehemaligen Militärstützpunkts mit Solaranlage und Holzfertigteil-Fassadensanierungselementen
SiedlungstypQuartier
Projektstatus: Phase 3
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Eine Militärbrache auf dem Weg zur Nullenergiestadt

Im Rahmen des Energiekonzepts Parkgelände Bad Aibling soll mit der gezielten Umnutzung des ehemaligen Militärstützpunktes ein Zeichen für beispielhafte Konversionsvorhaben gesetzt werden. Die angestrebte Entwicklung in Richtung Energieeffizienz hat in letzter Konsequenz das Ziel einer Nullenergiestadt.

Südrand des Siedlungsgeländes in Richtung Ortskern Oberzwehren
SiedlungstypQuartier
Projektstatus: Phase 2
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Ökologische Siedlungsentwicklung Kassel-Oberzwehren

Auf dem Grundstück der ehemaligen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau der Universität Kassel im Stadtteil Oberzwehren soll eine neue Wohnbebauung mit hoher städtebaulicher und architektonischer Qualität entstehen - gepaart mit der Umsetzung innovativer energetischer Lösungen.