Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Aus der Redaktion

Mit diesem Newsletter möchten wir Sie mit Nachrichten auf dem Laufenden halten über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt und EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze: Sie finden hier Hinweise auf Ereignisse und Veranstaltungen, neue Publikationen und Forschungsprojekte.

 

Neuigkeiten

Grundsteinlegung des PIK-Forschungsneubaus auf dem Potsdamer Telegrafenberg

Neben den historischen Hauptgebäuden des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) aus dem vorletzten Jahrhundert entsteht ein energetisch optimierter Neubau mit ganz eigenem Gesicht. Das Bauvorhaben wird vorwiegend aus Brandenburger Landesmitteln finanziert. Die energetische Optimierung des Neubaus sowie die Variantenanalyse zum Campus-Energiekonzept werden vom BMWi im Rahmen der Forschungsinitiative EnEff:Stadt gefördert. Mit der Grundsteinlegung für den außergewöhnlichen Neubau feierte das PIK am 20. Juni zugleich sein 20jähriges Jubiläum. Mehr dazu unter "News".

BMWi-Forum auf den Berliner Energietagen: Schwerpunkt bleibt die Effizienzforschung

Ob einzelne Gebäude, komplette Siedlungen oder Stadtquartiere, spezielle Produktionstechnik in der Industrie oder Prozesse in der Energiewirtschaft – die nächsten Jahrzehnte werden von dem Übergang zu einem nachhaltigen, auf erneuerbaren Energien basierenden, Energiesystem geprägt sein. Das BMWi-Forum "Energieforschung" auf den diesjährigen Berliner Energietagen präsentierte aktuelle Forschungsschwerpunkte und diskutierte die Transformation des deutschen Energiesystems. Mehr dazu unter "News".

EnEff:Stadt-Projektleitermeeting - Erfahrungsaustausch über aktuelle Forschungsaufgaben

Vom 19. bis 20. April 2012 fand in Freiburg das 3. EnEff:Stadt-Projektleitermeeting statt. Neben dem Team der Begleitforschung nahmen rund 30 Verantwortliche aus den EnEff:Stadt-Projekten teil. Zum Auftakt des Treffens konnten sich die Teilnehmer vor Ort ausführlich über die Umsetzung und die ersten Erfahrungen aus dem EnEff:Stadt-Projekt „Modellhafte Stadtquartierssanierung Freiburg Weingarten-West“ informieren. Treffpunkt war das nach dem Passivhausstandard sanierte 16-geschossige Hochhaus in der Bugginger Straße 50. Mehr dazu unter "News".

Fachbeiträge zum BMWi-Statusseminar "Dezentrale Energiesysteme" liegen vor

Im Rahmen der 20. Fachmesse »Energieeffizienz 2012« fand am 16. und 17. April in Erfurt in Kooperation mit dem Projektträger Jülich das BMWi-Statusseminar "Dezentrale Energiesysteme" statt. Themenschwerpunkte waren "Energieeffizienz" und "Fernwärme". Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, sich einen detaillierten Einblick in laufende Projekte der Forschungsinitiative EnEff:Wärme zu verschaffen und zugleich Kontakte mit den Forschern zu knüpfen. Die Vorträge der Veranstaltung können nun auf unserer Website abgerufen werden. Mehr dazu unter "News".

 

Weitere Veranstaltungen

Fachforum "Stadtbild & energetische Modernisierung"

29. August 2012 in Hamburg. Mehr dazu unter "Veranstaltungstermine".

Regionale Strategien für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen und Sanieren

24.-25. September 2012 in Potsdam. Mehr dazu unter "Veranstaltungstermine".

Kongress "Energie & Kommunen - eine Aufgabe für die Zukunft"

25. September 2012 in Zweibrücken. Mehr dazu unter "Veranstaltungstermine".

 

Aktuelle Publikationen

Werkzeuge für die Energieleitplanung: "Leitfaden Energienutzungsplan" und "Planungssoftware GemEBTool"

Ziel des Pilotprojekts war die Entwicklung von Planungswerkzeugen für eine Energieleitplanung am Beispiel Ismanings. Die Energieleitplanung versteht sich auf Grund ihres hohen Detaillierungsgrads als Schnittstelle zwischen Energienutzungsplanung und konkreter Projektplanung. Mehr zur Publikation sowie zum Pilotprojekt bietet die Visitenkarte unter "Planungsinstrumente".

EnEff: Wärme: Neue Lösungen zur Effizienzsteigerung bei Wartung und Verfügbarkeit von Fernwärmeerzeugungsanlagen

Im vorliegenden Projekt wurde eine Methode entwickelt, die mit Hilfe von Kenngrößen die Zustandsbewertung von Fernwärmeerzeugungsanlagen ermöglicht und letztlich auf einen quantifizierten Vorschlag für die Instandhaltung führt. Diese Ergebnisse werden dem Kraftwerksbetrieb eine belastbare Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stellen und insgesamt zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Strom- und Fernwärmeerzeugung beitragen. Über ein zusätzlich entwickeltes Berechnungstool können verschiedene Szenarien zur Wartung einer Komponente kostenmäßig bewertet werden. Mehr dazu unter "Publikationen".

 

Neue EnEff:Stadt-Projekte

Integriertes Energie-Quartierskonzept Ludwigsburg Grünbühl/Sonnenberg

Für das Neubaugebiet Sonnenberg und das angrenzende sanierungsbedürftige Bestandsquartier Grünbühl in Ludwigsburg wird ein integriertes Quartiers-Energiekonzept erarbeitet. Es ist Grundlage für die Umsetzung einer innovativen Nahwärmeversorgung sowie beispielhafter Sanierungs- und Neubauprojekte. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

Auswirkungen des Reboundeffekts bei der Sanierung von Bestandsgebäuden

Im Rahmen des Quartierskonzepts "Energieeffizientes Rintheim" hat eine Analyse verschiedener Sanierungsvarianten für den Wohnungsbau mittels detaillierter Simulationsmodelle und einer umfangreichen Messdatenerfassung stattgefunden. Erste Auswertungen des angelaufenen Monitorings zeigen, dass die statischen Berechnungen die erzielbaren Einspareffekte zu hoch einschätzen. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

Niedrigenergie-Quartiersentwicklung Bürgerheim Biberach

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines gemischt genutzten Quartiers mit dem Schwerpunkt "Wohnen für ältere Menschen". Dabei sollen innovative Technologien eingesetzt werden, um eine Null-Heizenergiebilanz zu erreichen. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

HighTech - LowEx: Energieeffizienz Berlin-Adlershof 2020

Der Energiebedarf der Wissenschaftsstadt Berlin-Adlershof wird sich durch Verdichtung und Neuansiedlung bis 2020 etwa verdoppeln. Ziel des Clusterprojekts ist die Entwicklung eines Energiekonzepts, das durch Effizienzmaßnahmen unter Einbeziehung aller Standortpotenziale 30% Primärenergie bis 2020 einsparen und die Versorgung sichern soll. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

Energetische Optimierung des Hamburg Water Cycle im Stadtquartier Jenfelder Au

Auf einem ehemaligen Kasernengelände im Hamburger Stadtteil Wandsbek wird das neue Stadtquartier Jenfelder Au mit insgesamt 770 Wohneinheiten für ca. 2.000 Einwohner entstehen. Mit diesem Pilotprojekt sollen auf intelligente Weise städtische Entsorgungsaufgaben für Abwasser mit den Versorgungsaufgaben im Energiebereich sowie mit stadtplanerischen Aspekten verknüpft werden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Pilotprojekte".

UrbanReNet - Vernetzte regenerative Energiekonzepte im Siedlungs- und Landschaftsraum

Das Projekt zielt auf eine systematische Untersuchung von Energieerzeugungs-, Speicher- und Vernetzungspotenzialen der Bestandsgebäude und urbanen Freiflächen im Siedlungsverbund, um ein Planungstool für integrative Energieversorgungskonzepte auf Quartiersebene zu entwickeln. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Planungsinstrumente".

Energetische Systemoptimierung campusartiger Liegenschaften - RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich

In diesem Projekt wird ein Simulationsverfahren entwickelt, das die Thermodynamik der Wärmeversorgung des Campus Melaten der RWTH Aachen und der des Forschungszentrums Jülich zeitaufgelöst und detailliert abbildet. Ziel ist eine deutliche Reduzierung des Gebäude-Primärenergiebedarfs. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Planungsinstrumente".

 

Neue EnEff:Wärme-Projekte

Energieeffizientes Duisburg - Entwicklungsstrategie Fernwärme

Duisburg erlebt aufgrund des Strukturwandels und der demographischen Entwicklung eine Veränderung, die die Kommune aktiv mit einem Stadtentwicklungsprozess gestalten will. Zu diesem Zweck soll eine robuste Entwicklungsstrategie für den Bereich Fernwärme erarbeitet werden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Wärme- und Kältenetze".

Smart Energy Management – Intelligentes Energiemanagement von Strom, Gas, Wärme und Kälte

Im Rahmen des Projekts wird eine interdisziplinäre Forschergruppe der TU Dresden in Kooperation mit Industriepartnern ein aktives Last- und Erzeugungsmanagement für dezentrale Systeme im urbanen Raum erarbeiten. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung und Erprobung von Analysetools. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Wärme- und Kältenetze".

Simulationsbasierte Optimierung energieeffizienter Wärmenetze in Ludwigsburg

Das Forschungsprojekt umfasst die Entwicklung eines Simulationsprogramms und eines Prüfstands zur Integration dezentraler erneuerbarer Wärmequellen. Zur Anwendung kommen sie im Rahmen einer betriebsbegleitenden Simulation des Wärmenetzes in Ludwigsburg-Sonnenberg zur automatisierten Betriebsüberwachung und intelligenten Regelung. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Wärme- und Kältenetze".

Standortpotenziale tiefer und oberflächennaher Geothermie - Pilotprojekt Ismaning

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Methodik zur Untersuchung der Standortpotenziale von tiefer und oberflächennaher geothermischer Energie sowie deren Einbindung in ein bestehendes Energieversorgungssystem. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

Optimierung des Betriebs von Mikro-KWK-Systemen

Mikro-KWK-Systeme sind hocheffiziente Anlagen, die Gebäude mit Strom und Wärme versorgen können. Durch Optimierung der Betriebsweise kann die Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Diese Systeme sollen zukünftig als Komponenten eines Smart Grids betrieben werden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

LowEx-Systeme - Breitenanwendung von Niedertemperatur-Systemen

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Optimierung von Niedertemperatursystemen in Gebäuden. Im Ergebnis der Forschungsarbeiten soll Heizwärme ohne Verbrennung fossiler Energieträger durch Nutzung bestehender Niedertemperaturreservoirs bereitgestellt werden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

Weiterentwicklung alternativer Motorkonzepte

In diesem Projekt werden zwei Motorkonzepte untersucht. Das erste Konzept basiert auf der Gegenkolbentechnologie. Der Prototyp weist neuartige Konstruktionsmerkmale auf, die gegenüber vergleichbaren Motoren einen gesteigerten Wirkungsgrad erwarten lassen. Das zweite Konzept basiert auf der Kurbelschlaufentechnologie. Dabei ist der Kurbeltrieb von den Zylindern getrennt. Dies ermöglicht beim Einsatz aggressiver Gase eine Reduzierung der Ölalterung. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

Absorptionskälteanlage für Niedertemperatur-Fernwärme - Bad Blankenburg

Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung, Optimierung und Fertigung einer Absorptionskälteanlage zur dezentralen Kälteerzeugung und Raumklimatisierung. Dabei sollen neue Arbeitsstoffpaare und Niedertemperatur-Antriebsquellen genutzt werden - in diesem Fall von Wärme aus dem Fernwärmenetz Bad Blankenburgs. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Neue Technologien".

sOptimo: Strukturoptimierung der Energieversorgung von Industrieparks

Der Fokus des Projekts sOptimo liegt in der Realisierung von Effizienzpotenzialen für Energieversorgungssysteme. Dazu wird eine Methodik zur Strukturoptimierung entwickelt, die einen Planer in die Lage versetzt, die beste Lösung zu finden. Mehr zum Projekt bietet die Visitenkarte unter "Planungsinstrumente".

 


Zusätzliche Informationen: