Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

10. Feb 2009 - Wettbewerb "Energetische Sanierung von Großwohnsiedlungen"

Ausf�hrliche Beschreibung

Hintergrund und Ziele

Um die Sanierung zukunftsfähiger Großwohnsiedlungen zu beschleunigen hat der Bundesbauminister am 20. Januar 2009 den Wettbewerb "Energetische Sanierung von Großwohnsiedlungen auf der Grundlage integrierter Stadtteilentwicklungskonzepte" ausgelobt.

Etwa 7,5 Prozent aller Wohnungen in Deutschland befinden sich in Großwohnsiedlungen, die in den 1950er bis 80er Jahren gebaut wurden. In diesen insgesamt rund 2,4 Millionen Wohnungen leben etwa 5 Millionen Menschen. Viele Gebäude weisen eine schlechte Energiebilanz auf. Dabei erfordern Investitionen der Eigentümer zur Steigerung der Energieeffizienz komplexe Abwägungs- und Entscheidungsprozesse. Dies gilt insbesondere für Großwohnsiedlungen der 1950er bis 80er Jahre. Nicht selten sind das auch städtebauliche Problemgebiete mit sozialen Spannungen und erhöhten Integrationsanforderungen. Die bauliche Erneuerung kann einen entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung dieser Quartiere leisten.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb soll für Großwohnsiedlungen den Auftakt zur Weiterentwicklung integrierter Stadtteilentwicklungskonzepte unter Einbeziehung energetischer Aspekte geben. Gleichzeitig werden Impulse für die weitere Umsetzung der Konzepte durch Investitionen sowie soziale Maßnahmen gesetzt. Der Wettbewerb soll den Teilnehmern zum einen die Erstellung dieser Konzepte über eine finanzielle Unterstützung aus Mitteln des CO2-Gebäudesanierungsprogramms ermöglichen. Zum anderen kann in Abhängigkeit vom Erfolg im Wettbewerb für Prozess- und Planungskosten in der Umsetzungsphase eine zusätzliche zweckgebundene finanzielle Unterstützung aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm gewährt werden. Die Teilnahme am Wettbewerb schließt nicht aus, dass mit einzelnen Maßnahmen der energetischen Sanierung oder Stadtteilumgestaltung bereits vor Wettbewerbsende begonnen wurde. Auch können in den vergangenen Jahren bereits umgesetzte Maßnahmen in den Konzepten berücksichtigt werden.

Der Auslobungstext sowie das Formular um die Bewerbung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb stehen hier als Download zur Verfügung. Frist für Interessensbekundungen zur Teilnahme am Wettbewerb ist der 27. Februar 2009. Die ausgearbeiteten Beiträge sind bis zum 29. Mai 2009 bei der Wettbewerbsagentur (Ausschlussfrist) einzureichen.

Kontakt:  Bundesinstitut für Bau- Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung unter der E-Mail: wettbewerb-grosswohnsiedlungen(at)bbr.bund.de


Zusätzliche Informationen: