Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

10. Feb 2014 - Neues EU-Projekt "Post-Carbon Cities of Tomorrow"

TeilnehmerInnen des Pocacito-Kick-Off-Meetings

Ausf�hrliche Beschreibung

Foto: TeilnehmerInnen des Pocacito-Kick-Off-Meetings
Quelle: IRS

 

Der Klimawandel und die Transformation der Energieversorgung werden die Großstädte in der EU bis 2050 nachhaltig verändern. Die Städte sind für einen Großteil der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich, zugleich bergen sie das größte Innovations-und Effizienzpotenzial im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft . Das jetzt gestartete EU-weite Forschungprojekt „Post-Carbon Cities of Tomorrow – foresight for sustainable pathways towards liveable, aff ordable and prospering cities in a world context (POCACITO)“ wird in den kommenden drei Jahren eine Roadmap für den Übergang zu einem nachhaltigen, post-fossilen Wirtschaftsmodell entwickeln. Sie umfasst Veränderungen in folgenden Bereichen:

  • Energiesysteme und Wasserversorgung,
  • Verkehr und Abfallwirtschaft,
  • regionale Wirtschaftskreisläufe,
  • Wohnen und Umweltschutz,
  • politische Steuerung und Bildung.

Von deutscher Seite ist das Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) in Erkner am Projekt beteiligt. Es koordiniert Arbeitspaket 2, das eine Inventur von städtischen Nachhaltigkeitsinitiativen vorsieht. Dabei werden innovative Ansätze für die „post-carbon transition“ in 100 europäischen Städten identifiziert und ausgewertet. In drei Feldern (stadtweite Initiativen, Pilotprojekte auf Nachbarschaftsebene sowie sektorale politische Initiativen) sollen good practices zusammengestellt und auf dieser Basis eine Stadttypologie entwickelt werden, mit denen Städte ihre Auswahl von Einzelmaßnahmen unterstützen können.

Weitere Arbeitspakete umfassen Fallstudien in einer Reihe von EU-Städten sowie einen „marketplace of ideas“, der die Implementation von Maßnahmen fördern soll. Das POCACITO-Projekt hat eine Laufzeit bis 2016.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Website von ecologic.eu.

Kontakt:

Prof. Dr. Kristine Kern,
Tel. 03362/793-205,
kernk(at)irs-net.de

 


Zusätzliche Informationen: