Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

04. Feb 2013 - Fraunhofer Innovationsnetzwerk erforscht Stadtsysteme von Morgen

Ausf�hrliche Beschreibung

Im März 2012 hat das Bundeskabinett die CO2-neutrale und energieeffiziente, lebenswerte Stadt der Zukunft als zentrales Thema der deutschen Hightech-Strategie 2020 verabschiedet. Das Innovationsnetzwerk »Morgenstadt: City Insights« synchronisiert frühzeitig die Interessen von Industrie, Städten und Forschung in diesem Themenfeld und leitet Systeminnovationen, Geschäftsmodelle und Kooperationsstrategien ab. Zu diesem Netzwerk haben sich 12 Fraunhofer-Institute zusammengeschlossen.

Zielsetzung

Inhaltlich fokussiert das Projekt auf die systemischen Wechselwirkungen von Technologien, Prozessen, Akteuren, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen in Stadtsystemen. Dazu gehören: „Energie/Ressourcen“, „Mobilität/Logistik“, „Produktion/Logistik“, „Bauen/Gebäude“, „Information/Kommunikation“, „Sicherheit/Schutz“ und „Governance/ Organisation“. Nach der ersten Forschungsphase sollen neue Konzepte und Ideen inklusive innovativer Umsetzungsprozesse vertieft und in sog. Morgenstadt-Laboren gemeinsam mit Industrie- und Anwendungspartnern in Deutschland und weltweit umgesetzt werden.

Arbeitsprogramm

Das gemeinsame Vorhaben gliedert sich in drei Phasen:

1.    »ANALYZE«

Nach gemeinsam definierten Kriterien wird ein globaler »Morgenstadt Index« entwickelt, der eine Vielzahl an Städten auf ihre Herangehensweise an Transformationen hin zu nachhaltigen Stadtsystemen analysiert. Er dient der Auswahl von sechs Referenz-Städten als Forschungsobjekte.

2.    »EXPLORE«

Interdisziplinäre Teams führen im Rahmen von Forschungsaufenthalten in den ausgesuchten Städten Interviews mit Experten duch, sie bewerten Technologien und Geschäftsmodelle und analysieren Problemstellungen vor Ort. Output wird eine qualitative Studie pro Stadt sein, die Erfolgsfaktoren an den Schnittstellen der definierten Sektoren beleuchtet, Entwicklungspotenziale im technologischen und organisatorischen Bereich aufzeigt und konkrete Ansatzpunkte für weiterführende Systeminnovationen liefert.

3.    »TRANSFER«

In einer abschließenden Phase werden die wichtigen Ergebnisse aus jedem Sektor zusammengefasst und in Verbindung mit systemischen Entwicklungspotenzialen gebracht. Damit soll eine konkrete Grundlage für die Entwicklung weiterführender gemeinsamer Projekte geschaffen werden.

Die erste Phase von »Morgenstadt: City Insights« ist noch bis Oktober 2013 terminiert. Seit Januar werden im Zuge einer Evaluierung durch interdisziplinäre Teams folgende sechs internationale Städte miteinander verglichen: Tokyo, Singapur, New York, Kopenhagen, Berlin und Freiburg.

Energie in der Morgenstadt

Die Morgenstadt wird bei einem Großteil ihrer Prozesse CO2-neutral sein und nahezu keine Energieversorgung von außen benötigen. Multi-Energy Smart Grids verknüpfen intelligent Energieerzeugung und -verbrauch über verschiedene Energieträger hinweg und sind optimal auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt. Die Morgenstadt wird ein hybrider Energiespeicher sein, der alle Speichermedien virtuell miteinander vernetzt und ausbalanciert. Aus Abwasser wird die Wärme zurückgewonnen und in dezentralen Kläranlagen wird Biogas zur Energieversorgung erzeugt.

Sonderschau auf der BAU 2013

Was bedeutet das für die Städte von morgen? Fassaden reinigen die Luft, Gebäude fungieren als dezentrale Mini-Kraftwerke, Bauwerke reparieren sich an sensiblen Stellen selbst, Häuser passen sich an die Lebensumstände der Bewohner an oder bieten leistungssteigernde Umgebungen je nach Lern- und Arbeitssituation. Auf der Sonderschau „Morgenstadt – Technologien für die Stadt der Zukunft“ präsentierte die Fraunhofer-Allianz Bau 36 Produkt- und Systemlösungen aus der angewandten Bauforschung für die Realisierung der Vision einer CO2-neutralen, energieeffizienten und klimaangepassten Stadt.

Zukunftsszenarien

Zur Unterstützung der Forschung ein  multidisziplinärer, sog. Foresight-Prozess initiiert, der in Zusammenarbeit mit externen Forschern und Entscheidungsträgern in ein ganzheitliches Zukunftsszenario für die Morgenstadt mündet. Es dient als Vision und Leitbild einer vollständig nachhaltigen, lebenswerten Stadt und ermöglicht die Vorgabe plausibler Entwicklungspfade zu ihrer technologischen und organisatorischen Ausgestaltung.

Die aktuellen Zwischenergebnisse des Foresight-Prozesses sind drei in sich konsistente Zukunftsszenarien,  das Szenario "Starke Stadt", das Szenario "Starke Bürger" und das Szenario 3 "Starke Stadtteile".

 

Nähere Informationen zur Initiative "Morgenstadt" enthält die Projekt-Website der Fraunhofer-Gesellschaft.


Zusätzliche Informationen: