Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

09. Okt 2013 - Deutschland, Österreich, Schweiz: Drei energieeffiziente Städte kooperieren

Ausf�hrliche Beschreibung

Städte leisten wegen ihrer Bevölkerungsdichte und Infrastruktur einen wesentlichen Beitrag für die energieeffiziente Entwicklung. Energieeffiziente und CO2-mindernde Strukturen der Energienutzung und -versorgung lassen sich dabei kosteneffizienter und schneller erreichen, wenn möglichst viele Projekte im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts mit vielen parallelen Maßnahmen initiiert werden. Deshalb startete Ende September in Karlsruhe die Kooperation „Energieeffiziente Städte“ zwischen den Städten Karlsruhe (D), Salzburg (A) und Winterthur (CH). Ziel dieser D-A-CH-Zusammenarbeit: Energieeffizienzmaßnahmen in den Stadt-Regionen intensivieren und gegenseitiges Lernen durch einen regelmäßigen fachlichen Erfahrungs- und Ideenaustausch. Der deutsche Beitrag "Energieeffizienz in Karlsruhe" ist zugleich Pilotprojekt der Forschungsinitiative EnEff:Stadt.

Vorhaben in zwei Phasen

Die Ziele der Kooperation sollen in zwei Phasen erreicht werden. In der ersten Phase (Konzeptphase) werden möglichst viele Akteure angesprochen, um eine konzertierte zweite Investitions- und Organisationsphase vorzubereiten. Die zweite Phase hat zum Ziel, möglichst viele der geplanten Projekte umzusetzen und ihre Erfolgsbedingungen zu beobachten und unter den drei Städten auszutauschen.

Zusammenarbeit für Städte der Zukunft

Die Städte Karlsruhe, Salzburg und Winterthur planen mit ihrer Kooperation die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich von energieeffizienten Städten. Das D-A-CH-Projekt wird bis Ende 2014 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Deutschland), dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (Österreich) und dem Eidgenössischen Department für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Schweiz) gefördert. Ab 2015 soll eine fünfjährige Investitions- und Umsetzungsphase folgen.

Copyright Fotos: Stadt Karlsruhe - Roland Fränkle / Johannes Killer / Stadt Winterthur


Projektleitung:

Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien (IREES)
Schönfeldstraße 8, 76131 Karlsruhe

Ansprechpartnerin:

Annette Roser

a.roser(at)irees.de

Weitere Informationen zum Kooperationsprojekt finden sich auf der Website des IREES.


Zusätzliche Informationen: