Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

TU Dresden, Institut für Energietechnik, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung

Addressdaten
Postanschrift Helmholtzstraße 10, 01062 Dresden
Telefon 0351-463-32145
Email

clemens.felsmann(at)tu-dresden.de

Internet

tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/fakultaet_maschinenwesen/iet/ew

Kategorie Forschung

Mitwirkung in folgenden Projekten:

Projektstatus: Phase 1
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Marktfähigkeit hocheffizienter KWK-Anlagen - LowEx Fernwärme

Das Demonstrationsvorhaben zur Nutzung von Umweltenergie im Bereich der Fernwärmeversorgung der Stadt Halle leistet einen Beitrag zur Sicherstellung des Marktanteils von KWK-Anlagen am Energiemix bei gleichzeitig weiterer Steigerung der Energieproduktivität fossiler Energieumwandlung durch GuD-Anlagen.

Projektstatus: Phase 3
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Smart Energy Management – Intelligentes Energiemanagement von Strom, Gas, Wärme und Kälte

Im Rahmen des Projekts wird eine interdisziplinäre Forschergruppe der TU Dresden in Kooperation mit Industriepartnern ein aktives Last- und Erzeugungsmanagement für dezentrale Systeme im urbanen Raum erarbeiten. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung und Erprobung von Analysetools.

EE+HYG@TWI: Neuer Versuchstand Trinkwasserinstallation, Detail Entnahme
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Energieeffizienz und Hygiene in der Trinkwasser-Installation

Projektziel ist die ganzheitliche, systemische Untersuchung der Trinkwarmwasser-Installation für zukünftige LOW TEMPERATURE-Wärmeversorgungskonzepte. Daneben sollen Ansätze zur Nutzung erheblicher Energieeinsparpotenziale sowie zur Integration erneuerbarer Energien identifiziert werden.

Projektstatus: Phase 2
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

Wärmeverbundnetz „Wohnen am Campus“ Berlin-Adlershof

Das Projekt untersucht den Aufbau eines Niedertemperaturnetzes für ein Neubaugebiet auf dem Wissenschaftscampus Berlin-Adlershof mit Einbindung in den Fernwärmerücklauf. Es soll den Nutzern im Wohngebiet ermöglichen, einen eventuellen Überschuss aus eigenerzeugter regenerativer Energie in das Verbundnetz einzuspeisen und damit die Ausnutzung der regenerativen Energien zu verbessern.

Ansicht einer 80 kW-Resorptionsanlage, die in ähnlicher Form im
Projektstatus: Phase 2
EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze

ResoFreeze: Neuartiges Anlagenkonzept zur Kältelieferung mit KWKK

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Optimierung sowie der Aufbau einer Resorptionskälteanlage zur dezentralen Kälte- und Eiserzeugung. Durch den Einsatz des Absorptionsgemisches Ammoniak-Wasser können Niedertemperaturquellen im Bereich von 70–90 °C effizient genutzt werden. Mit Eisspeichern lässt sich Kälte auch zeitlich versetzt zum Bedarf erzeugen.

PIK-Neubau: Fassadenansicht im Oktober 2013
SiedlungstypBlock, Ensemble
Projektstatus: Phase 2
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

EnEff:Campus: Wissenschaftspark Telegrafenberg Potsdam

Im Zuge eines Forschungsneubaus des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) für 191 MitarbeiterInnen im landschafts- und denkmalgeschützten Wissenschaftspark „Albert Einstein“ steht zunächst die energetische Bewertung und Optimierung des Neubaus mit dem Ziel EnEV2009 - 50% im Fokus. Darüber hinaus soll gemeinsam mit der Nutzergemeinschaft des Telegrafenbergs ein Energiekonzept für den Wissenschaftspark entworfen werden, das Büro-, Labor- und Verwaltungsgebäude einschließt und die Abwärme aus dem PIK-Rechenzentrum nutzt.

SiedlungstypBlock, Ensemble
Projektstatus: Phase 1
EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt

Niedrigenergie-Quartiersentwicklung Bürgerheim Biberach

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines gemischt genutzten Quartiers mit dem Schwerpunkt "Wohnen für ältere Menschen". Dabei sollen innovative Technologien eingesetzt werden, um eine Null-Heizenergiebilanz zu erreichen.


Zusätzliche Informationen: