Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Aus der Redaktion

Mit diesem Newsletter möchten wir Sie mit Nachrichten auf dem Laufenden halten über aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich EnEff:Stadt - Forschung für die energieeffiziente Stadt - sowie der verwandten Forschungsinitiative EnEff:Wärme - Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze des BMWi. Sie finden hier Hinweise auf neue Ereignisse, Projekte und Publikationen sowie einen Ausblick auf Termine und Veranstaltungen.

 

Aktueller Anlass ist die erstmalige Präsentation der BMWi-Forschungsinitiative EnEff:Wärme am 10. Mai im Rahmen der Berliner Energietage 2010. Diskutiert werden dort Konzepte und neue Perspektiven der energieeffizienten Fern- und Nahwärmenutzung. Nähere Informationen finden Sie unter "Veranstaltungshinweise".

 

Im Frühjahr 2009 wurde die neue Webpräsenz rund um das Thema "Energieeffiziente Stadt" freigeschaltet – als Kommunikationsplattform der BMWi-Forschungsinitiative EnEff:Stadt. Sie zeigt in Forschungsvorhaben und Pilotprojekten wie die Energieeffizienz in Kommunen durch intelligenten Einsatz und Vernetzung innovativer Technologien entscheidend verbessert werden kann. Die Forschungsinitiative stellte sich auf den Berliner Energietagen im Mai 2009 erstmals einem größeren Fachpublikum vor. In Berlin informierten sich mehr als 150 Teilnehmer über Forschungsaktivitäten und erste Pilotprojekte. Seitdem war EnEff:Stadt vielfach auf Fachtagungen und Forschungssymposien präsent.

 

Mehr Informationen rund um die Forschungsinitiative finden Sie unter

www.eneff-stadt.info

 

Den aktuellen Sachstand der Pilotprojekte können Sie der Webseite

http://www.eneff-stadt.info/de/pilotprojekte 

entnehmen.

 

Die Informationen unserer Webseite werden inzwischen zweisprachig angeboten. Und: Die Inhalte werden sukzessive um internationale Projekte ergänzt. Dabei handelt es sich um Fallstudien aus dem ECBCS Annex 51 der Internationalen Energie-Agentur "Energy Efficient Communities".

Nähere Informationen zum Annex 51 finden Sie unter

www.annex51.org

EnEff:Stadt-Pilotprojekt gewinnt Goldmedaille

Der Wettbewerb "Energetische Sanierung von Großwohnsiedlungen auf der Grundlage von integrierten Stadtteilentwicklungskonzepten" des Bundesbauministeriums soll die Aufwertung von Großwohnsiedlungen unter den Gesichtspunkten Energieeffizienz - Wohnungswirtschaft - Städtebau – Demografie unterstützen. Er ist entschieden, die Preisträger - 5 Gold-, 10 Silber- und 19 Bronze-Medaillengewinner – wurden bereits am 15. Juli 2009 prämiert. Eine der drei Goldmedaillen erhielt die Volkswohnung GmbH aus Karlsruhe für das Konzeptgebiet "Rintheimer Feld", eines der ersten Pilotprojekte der Forschungsinitiative EnEff:Stadt.

 

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Volkswohnung GmbH hat mit einem stimmigen und hervorragenden Gesamtkonzept überzeugt. Das energetische Konzept sieht vor, durch Kombination unterschiedlicher Maßnahmen den Primärenergiebedarf deutlich zu reduzieren. Entsiegelungen, Stärkung des Parkcharakters und die Errichtung von Mietergärten und Gemeinschaftsgärten sollen zu einer Attraktivitätssteigerung des Quartiers führen. Insgesamt zeugt der Wettbewerbsbeitrag von einer tiefgründigen Bearbeitung und intensiven Abstimmung der Strategie und der Maßnahmen für eine energetische Erneuerung und Qualifizierung des Rintheimer Feldes in Karlsruhe."

 

Details zum Pilotprojekt sowie die Liste sämtlicher Preisträger und die Bewertung ihrer Beiträge finden Sie auf der Website eneff-stadt.info unter

www.eneff-stadt.info/de/news/news/details/eneffstadt-pilotprojekt-gewinnt-goldmedaille

Bad Aibling: Hoch hinaus mit Holz

Ein ausführlicher Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 11. November 2009 widmete sich einem kühnen Plan: Auf dem Gelände eines ehemaligen Fliegerhorsts der US-Armee in Bad Aibling wird im Sommer 2010 ein Holzhaus mit sieben Geschossen entstehen. So hoch hinaus haben sich bisher nur einmal Bauherren in Deutschland mit Holz gewagt. Das Aiblinger Holzbauprojekt – Teil des EnEff:Stadt-Pilotvorhabens - wurde im November 2009 genehmigt. Lediglich das Treppenhaus besteht aus Beton, die Decken aus Holz mit Aufbeton, der Rest des Baustoffs kommt aus dem Wald. Der Bauherr, die B&O Wohnungswirtschaft, will auf dem ehemaligen Kasernengelände eine Nullenergiestadt mit Vorbildcharakter entstehen lassen.

 

Den vollständigen Artikel der Süddeutschen Zeitung finden Sie unter

www.sueddeutsche.de/immobilien/654/493995/text

 

Details zum EnEff:Stadt-Pilotprojekt in Bad Aibling finden Sie unter

www.eneff-stadt.info/de/pilotprojekte/projekt/details/von-der-militaerbrache-zur-nullenergiestadt

Neues Pilotprojekt "Weingarten 2020" gestartet

Mit dem Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung des Quartiers Weingarten-West in Freiburg startete im Dezember 2009 das von der Freiburger Stadtbau FSB, der badenova WÄRMEPLUS und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE gemeinsam getragene EnEff:Stadt-Pilotprojekt »Weingarten 2020«. Durch die Beteiligung der Forschung wird es möglich, den Primärenergiebedarf für Heizung, Trinkwassererwärmung, Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung sowie Hilfsenergien gegenüber dem heutigen Stand der Technik nochmals deutlich zu reduzieren. Das Beispiel soll für die Sanierung älterer Gebäudesubstanz eine weitere grundlegende Erweiterung der technischen und planerischen Möglichkeiten bei niedrigen Kosten ermöglichen. Denn die modellhafte energetische Sanierung dieses Wohnquartiers der 1960er Jahre geht weit über Standardmaßnahmen hinaus. Zielwert ist eine Reduzierung des Gesamtprimärenergieverbrauchs um 30 Prozent.

 

Weitere Informationen zum Pilotprojekt auf unserer Webseite unter

www.eneff-stadt.info/de/news/news/details/neues-pilotprojekt-weingarten-2020-gestartet

 

In Kürze wird auf der EnEff:Stadt Website eine detaillierte Projektvisitenkarte mit Planungskenndaten und aktuellen Abbildungen erscheinen.

Veranstaltungshinweise

»FORSCHUNG FÜR ENERGIEEFFIZIENTE WÄRME- UND KÄLTENETZE« 10. Mai 2010, Berlin

 

Die BMWi-Forschungsinitiative EnEff:Wärme präsentiert sich und seine Projekte erstmals umfassend am 10. Mai im Rahmen der Berliner Energietage 2010. Diskutiert werden Konzepte und neue Perspektiven der energieeffizienten Fern- und Nahwärmenutzung. Dabei geht es um Themen wie "Fernwärme als integrativer Faktor des Klimaschutzes", "Fernwärmemodellstädte und die exergetische Optimierung einer bestehenden Fernwärmeversorgung", "Smart Grids als Baustein eines intelligenten Energiemanagements" oder um den "Kostengünstigen Fernwärmetransport für den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung".

 

Bei der Forschungsinitiative EnEff:Wärme geht es um neue Netzkonzepte und um die Entwicklung innovativer Technologien. Sie sollen die Wärmeversorgung energetisch, wirtschaftlich und ökologisch deutlich verbessern.

Veranstalter sind BMWi und BDEW. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich.

Details zum Programm und Hinweise zur Anmeldung unter

www.eneff-stadt.info/de/veranstaltungstermine/veranstaltung/details/berliner-energietage-2010-forschung-fuer-energieeffiziente-waerme-und-kaeltenetze

 

Alles Wissenswerte rund um die Berliner Energietage unter

http://www.berliner-energietage.de

 


»STÄDTEBAU UND ENERGIE« 25./26. November 2010, Berlin

 

Die alljährlich vom Institut für Städtebau Berlin in Zusammenarbeit mit Projektträger Jülich (PtJ), BINE Informationsdienst und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im BBR durchgeführte Tagung bietet auch 2010 einen Überblick über Rahmenbedingungen, neue Anforderungen und Aufgaben für den Klimaschutz in Städten und Gemeinden. Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschungsprogrammen wie „Energieeffiziente Stadt“ sowie aus Modellvorhaben zur energetischen Stadterneuerung und innovativen Gebäudesanierung sollen in die kommunale Planungspraxis einfließen.

 

Details zur Tagung ab Jahresmitte unter
www.staedtebau-berlin.de/index.html


Zusätzliche Informationen: