Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Newsübersicht

07. Dez 2015 - 10. Projektleiter-Meeting EnEff:Stadt in Lüneburg

Das Projektleitertreffen am 10./11. November 2015 diente dem Informationsaustausch sowie der Vorstellung neuer Projekte und Analysen der Begleitforschung. Insbesondere die Workshops boten einen ansprechenden Rahmen zum themenfokussierten Austausch über aktuelle Fragestellungen und Projekterfahrungen. Tagungsort war die Leuphana Universität Lüneburg, die für ihren Campus bis 2020 das Ziel der Klimaneutralität ausgegeben hat.

EE+HYG@TWI: Details Heizband (orange in 6-uhr-Position) und faseroptische Temeperaturmessung (grün in 12-Uhr-Position) vor Isolierung

17. Nov 2015 - Trinkwasser hygienisch unbedenklich und energieeffizient bereitstellen

Bei der Erwärmung von Trinkwasser können fünf Grad kühlere Mitteltemperaturen die Wärmeverluste um bis zu 13 Prozent senken. Ein Forschungsprojekt unter der Leitung der Technischen Universität Dresden will dies mit umfangreichen Messungen und Probenahmen nachweisen.

13. Nov 2015 - Geschäftsmodell Energiewende - 4. EnEff:Stadt Praxisworkshop in Oberhausen

Am 21./22. Oktober 2015 wurde auf Initiative der Begleitforschung EnEff:Stadt der Frage nach dem „Geschäftsmodell Energiewende“ vor dem Hintergrund zu entwickelnder energieeffizienter Quartiere nachgegangen. Welche Vorteile können sich aus dem Quartiersansatz heraus ergeben? Welche Akteure werden den Transformationsprozess maßgeblich gestalten? Dazu waren neben Forschern auch Vertreter von Kommunen, Stadtwerken, Energiegenossenschaften und Beratungsunternehmen eingeladen.

Inbetriebnahme der Fernwärme-Teststrecke im Frankfurter Europaviertel

02. Nov 2015 - Fernwärmeleitungen schnell und günstig einbetten

Der Energieeffizienzverband AGFW und der Energieversorger Mainova nahmen Mitte Oktober in Frankfurt am Main eine Teststrecke in Betrieb, mit der die Verlegung von Fernwärmeleitungen in Flüssigboden erprobt werden soll. Das Verfahren verspricht kürzere Bauzeiten, geringere Kosten und weniger Belastungen für Anwohner und Autofahrer.

28. Okt 2015 - Baden-Württemberg fördert Demonstrationsprojekt mit virtuellen Kraftwerken

Das Land Baden-Württemberg fördert ein Demonstrationsprojekt, mit dem die Wirtschaftlichkeit und das Smart-Grid-Potenzial virtueller Kraftwerke mit vernetzen Mikro- und Mini-Blockheizkraftwerken nachgewiesen werden soll. Projektpartner des zweijährigen Projekts „mikroVKK – mikro virtuelle Kombikraftwerke“ sind die beiden Startups GridSystronic Energy und schäffler sinnogy sowie die Hochschule Offenburg. Über zehn Stadtwerke haben bereits ihr Interesse bekundet, als Praxispartner mitzuwirken.


Zusätzliche Informationen: