Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Newsübersicht

24. Mär 2015 - Abwärme in kleinen Gewerbegebieten nutzen

Abwärme-Verbundnetze können unter bestimmten Voraussetzungen betriebliche Kosten wie Emissionen deutlich senken. Das EnEff:Wärme-Projekt „Heatloop“ untersuchte deshalb die praktische Umsetzbarkeit solcher Wärmeverbünde am Beispiel zweier Gewerbegebiete in Bochum. Die bisherigen Projekterfahrungen wurden jetzt in einem technischen und einem Akteurs-Leitfaden zur Erschließung von Abwärme-Potenzialen zusammengefasst.

19. Mär 2015 - Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung - Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerb

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung 2015 prämiert Forscherinnen und Forscher für Ideen zur nachhaltigen Entwicklung der Städte. Gesucht werden anwendungs- und bürgernahe Forschungsprojekte, die dazu beitragen, Städte zu Vorreitern dieses Prozesses zu machen. Bis zum 22. Mai 2015 können sich Einzelpersonen oder Gruppen aus deutschen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen bewerben.

Logo Forschungsnetzwerk "Energie in Gebäuden und Quartieren"

04. Mär 2015 - Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren: Website ist online!

Im Oktober 2014 gaben mehr als 100 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft in Berlin den Startschuss für das neue Forschungsnetzwerk "Energie in Gebäuden und Quartieren", einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Sie soll als transparente Schnittstelle zwischen Forschung, Praxis und Politik den systemischen Ansatz in der Energieforschung stärken. Das Netzwerk soll neue Forschungsstrategien und künftige Forschungswettbewerbe beratend vorbereiten, unter anderem eine neue ressortübergreifende Förderinitiative im Bereich „Energie in Gebäuden und Quartieren“. Die Webpräsenz des Forschungsnetzwerks ist nun online.

25. Feb 2015 - EU-Projekt "Triangulum": Intelligente Stadtquartiere in drei Vorreiterkommunen

Im EU-Projekt "Triangulum" (The Three Point Project: Demonstrate. Disseminate. Replicate) werden wegweisende Konzepte für eine nachhaltige Energieversorgung, Mobilität und Informationstechnologie zunächst in den drei Städten Manchester (UK), Eindhoven (Niederlande) und Stavanger (Norwegen) umgesetzt. Im Anschluss sollen die Konzepte auf Leipzig (Deutschland), Prag (Tschechien) und Sabadell (Spanien) übertragen werden. Insgesamt sind an dem Projekt 23 Partner aus Städten, Forschung und Industrie beteiligt. Mit der Projektkoordination sind das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie das Steinbeis-Europa-Zentrum betraut.

28. Jan 2015 - Neues Förderkonzept "Energieeffiziente Stadt“ erschienen

Im Zuge der neuen Förderbekanntmachung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 8. Dezember 2014 "Forschungsförderung im 6. Energieforschungsprogramm" wurde das Förderkonzept EnEff:Stadt aktualisiert. Das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung bildet weiterhin den Rahmen der Energieforschung in Deutschland. Darauf gründet das Förderkonzept in seiner nun vorliegenden Fassung.


Zusätzliche Informationen: