Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Sabine Dramaix, Projektträger Jülich

Als einer der führenden Projektträger in Deutschland sind wir Partner für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Mit unseren Kompetenzen im Forschungs- und Innovationsmanagement unterstützen wir unsere Auftraggeber in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission bei der Realisierung ihrer forschungspolitischen Zielsetzungen. Damit bilden wir eine wichtige Schnittstelle zwischen unseren Partnern – für einen wettbewerbsfähigen Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland in einem gemeinsamen europäischen Forschungsraum.

Mit seinen rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deckt der Projektträger Jülich ein breites thematisches Spektrum ab. Dabei verbindet er fachliche und strukturelle mit administrativer Kompetenz – neutral und unabhängig von eigenen wirtschaftlichen Interessen.

Als weitgehend selbständige Organisation in der Forschungszentrum Jülich GmbH, mit über 4.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der größten Wissenschaftseinrichtungen in Europa, befindet sich der Projektträger Jülich in einem kompetenten wissenschaftlichen Umfeld und kann auf eine leistungsfähige Infrastruktur zurückgreifen. Neben dem Standort Jülich verfügt der Projektträger über Außenstellen in Berlin und Rostock-Warnemünde.

 

Der Projektträger Jülich ist vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beauftragt, Projektförderung im Bereich der Energieforschung durchzuführen. Die Förderinitiativen „EnEff:Stadt – Forschung für die energieeffiziente Stadt“ und „EnEff:Wärme – Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze“ im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms „Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung“ werden vom Projektträger fachlich betreut. Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter www.ptj.de/energieeffiziente-stadt

 

Der  PTJ nimmt Aufgaben im Zusammenhang mit forschungsrelevanten Arbeitsgremien der IEA wahr. In den Executive Committees (Lenkungsausschüssen) der IEA ECBCS - Energy Conservation in Buildings and Community Systems und IEA DHC – District Heating and Cooling, tragen Wissenschaftler des Projektträgers Jülich und anderer beteiligter Forschungseinrichtungen zur erfolgreichen Steuerung und Durchführung der Projekte bei.

Nähere Informationen unter: www.energieforschung-iea.de


Zusätzliche Informationen: