Navigationsabkürzungen:

 

Hauptinhalt:

Dr. Armand Dütz, Thomas Bloch, Jessica Löffler, pro:21 GmbH

Die pro:21 ist ein Beratungsunternehmen, das sein 2007 besteht und seine fachlichen Schwerpunkte im Bereich Umwelt- und Klimaschutz, Energieeffizienz, Stadtentwicklung und erneuerbare Energiequellen setzt. Sie ist Mitglied des Europäischen Forums eea e.V. sowie Mitgesellschafter der Communal Labels GmbH in der Schweiz.


Im Rahmen ihrer kommunalen Aktivitäten konzentriert sich die pro:21 auf die Bereiche:

• Integriertes Projektmanagement,
• umsetzungsbezogene Maßnahmenplanung,
• CO2-Berechnungen,
• Planung und Realisierung sog. weiche Maßnahmen wie Öffentlichkeitsarbeit und Motivation,
• Finanzierung,
• regionale Wertschöpfung und
• Wirtschaftsförderung.

 

Ihre Auftraggeber sind primär die Europäische Kommission, Bundes- und Landesministerien sowie Kommunen.

Neben der Erstellung und Planung von kommunalen Klimaschutzkonzepten steht bei der pro:21 die Umsetzung des European Energy Award® (eea) im Vordergrund. Da durch den eea energiepolitische Strukturen vor Ort geschaffen und die gezielte Arbeitsweise des Energieteams wie auch der kontinuierlich aktualisierte Maßnahmenplan in eine anschließende Konzepterstellung des Klimaschutzkonzeptes problemlos integriert werden können, eröffnet die pro:21 den Kommunen mit der Kombination aus eea und Klimaschutzkonzepten einen Zugang zu wichtigen Synergien für den aktiven kommunalen Klimaschutz.
Durch ihre Mitarbeiter stellt die pro:21 eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Konzeptionierung und Durchführung von internationalen Kooperationsprojekten Kommunen und Ministerien zur Verfügung.

Aufgrund ihrer Gesellschafterstruktur arbeitet die pro:21 eng mit der B.&S.U.- Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH zusammen und kann dadurch auf das Know-how aus verschiedenen relevanten Projekten zurückgreifen:

  • European Energy Award®: Ein Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren zur Energieeffizienz von Kommunen an dem aktuell mehr als 500 Kommunen in neun europäischen Ländern teilnehmen;
  • Internet-Portal „KommEN - Kommunale Energie NRW“: Eine Plattform mit über 450 Projekten, die dem effizienten Austausch innovativer und kreativer Vorgehensweisen, Verfahren und Projektbeispiele der rationellen Energieverwendung und regenerativen Energienutzung zwischen den Kommunen in NRW und mittlerweile auch anderen Bundesländern dient;
  • Umweltentlastungsprogramm Berlin (UEP): Ein Programm der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Berlin, das durch vielfältige Aktivitäten zur Entlastung der Umwelt in Berlin beiträgt und bei dem die B.&S.U. mbH die Senatsverwaltung bei der Umsetzung des Programms überstützt und berät. 


Bei der Förderinitiative „EnEff:Stadt – Forschung für die energieeffiziente Stadt“ im Rahmen des Technologieprogramm „Klimaschutz und Energieeffizienz“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ist die pro:21 GmbH einer der vier fachlichen Ansprechpartner der Begleitforschung und zeichnet sich vor allem für die Bereiche
• Energieeffiziente Quartiere,
• Energie- und CO2-Bilanzierung,
• Bewertungskriterien,
• kommunale Aspekte/Stadtplanung,
• kommunale Klimaschutz-Politik,
• kommunale Praxis sowie
• Instrumente zur Umsetzung verantwortlich.

 

Im Auftrag des Projektträgers Jülich (PTJ) nimmt die pro:21 am ECBCS Annex 51 - Energy Efficient Communities der internationalen Energieagentur teil und ist dort für den Bereich der Dissemination zuständig.


Zusätzliche Informationen: